Letzte Veranstaltung:

27. JANUAR 2015, 19.30 Uhr
Konzert zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Das Chagall-Trio mit
Marat Dickermann (Violine),
Stephan Breith (Violoncello) und
Monica Gutman (Klavier) spielt:

Dimitrij Schostakowitsch, Klaviertrio e-Moll op. 67 (1944)
Mieczyslaw Weinberg, Klaviertrio a-Moll op. 24 (1945)


Veranstaltung in Verbindung mit der
Goethe-Universität Frankfurt a.M.

VERANSTALTUNGSORT:
Campus Westend
Lobby der Zentralverwaltung PA Gebäude
Grüneburgplatz 1
60323 Frankfurt am Main

Foto: Peter Loewy
Dmitri Schostakowitsch (1906–1975) lernte Werke des jüngeren Kollegen Mieczys?aw Weinberg (1919–1996) in den frühen 1940er-Jahren kennen und schätzte sofort seine außerordentliche kompositorische Begabung. Umgekehrt wiederum hinterließ Schostakowitschs Komponieren bei Weinberg ebenfalls einen intensiven Eindruck. Hieraus entstand jedoch weniger ein Lehrer-Schüler-Verhältnis als vielmehr eine dauerhafte Künstlerfreundschaft. Dank einer von Schostakowitsch initiieren Zuzugsgenehmigung konnte der aus Warschau stammende und 1941 nach Taschkent geflohene Weinberg rechtzeitig nach Moskau ziehen. Die beiden auf dem Programm stehenden Klaviertrios sind nur wenig später entstanden. So integriert Schostakowitsch in seinem 1944 komponierten Trio in e-Moll op. 67 semantische Bezüge, die sowohl in Satzcharakteristik als auch Motivik Niederschlag finden. Weinbergs Klaviertrio a-Moll op. 24 entstand ein Jahr später; es wird von starken Wechseln zwischen mehrschichtigen und schlicht linearen Verläufen geprägt.

Kontakt:

MUSICA JUDAICA e.V.
c/o Institut für Musikwissenschaft, HP 151
Goethe-Universität
Senckenberganlage 31
60325 Frankfurt am Main
info@musica-judaica.de